Pressemeldung vom 25.04.2008

Mitglieder der Wilnsdorfer CDU-Fraktion im Kampf gegen den plötzlichen Herztod

Die Mitglieder der CDU-Fraktion Wilnsdorf unterstützen den Kampf gegen den Plötzlichen Herztod. Sie organisierten eine Fortbildung zum Thema Umgang mit dem Frühdefibrillator und übten die richtige Maßnahmen bei einem Herzstillstand.



Um die Angst vor der Hilfe bei einem Notfall zu verlieren, gab Wolfgang Hartmann vom DRK Kreisverband Siegen-Wittgenstein e.V. einen Einblick in die aktuellen Abläufe zur Ersten-Hilfe bei Bewusstlosigkeit, stabilen Seitenlage, Kontrolle der Atemwege, Atemspende und Herzkreislauf Wiederbelebung. Einen besonderen Schwerpunkt legte man bei den praktischen Übungen - welche durch die DRK Ausbilder Martin Brachthäuser, Michaela Heinz und Christoph Grebe unterstützt wurden - auf den Umgang mit einem Frühdefibrillator.

Seit einiger Zeit sind im Siegerländer Raum bereits mehrere dieser automatisierten Externen Defibrillatoren (AED) in Zusammenarbeit von DRK und der Sparkasse Siegen auf Initiative von Annemarie Bender aufgestellt worden.

Durch eine ausführlichen Geräteeinweisung wurde den Teilnehmern die Angst im Umgang mit dem Früh-Defibrillator genommen. Die öffentlich zugänglichen Frühdefibrillatoren sind speziell für die Anwendung von Erst-Helfern entwickelt worden. Bei den meisten vom plötzlichen Herztod Betroffenen liegt zunächst ein sogenanntes Kammerflimmern, eine sehr schnelle, aber wirkungslose Herzmuskelaktivität vor. Nur mit einem Frühdefibrillator ist es möglich, lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen zu behandeln und zwar direkt am Notfallort, noch vor dem Eintreffen des Rettungsdienstes.

Die Mitglieder der CDU Wilnsdorf möchten durch diese Fortbildung mit gutem Beispiel voran gehen, um andere Menschen zu motivieren, sich in Erster-Hilfe ausbilden zu lassen.

Wer persönlich, oder als Verein Interesse an dieser sinnvollen und lebensrettenden Fortbildung hat, kann sich an den DRK Kreisverband Siegen-Wittgenstein wenden.