Mittwoch, Dezember 02, 2020

Wilnsdorf – Die neu gewählten Ratsmitglieder der Wilnsdorfer CDU haben auf ihrer konstituierenden Fraktionssitzung Klaus Grünebach zum Fraktionsvorsitzenden gewählt. Den Vorstand komplettiert Bernd Danzenbächer als stellv. Fraktionsvorsitzenden, Michael Mockenhaupt als Schatzmeister und Marco Kühn als Fraktionsgeschäftsführer. Zu Beisitzern im Fraktionsvorstand wurden Karin Otterbach, Olaf Withake und Dennis Schneider gewählt. Alle Wahlen erfolgten einstimmig.

Weiterlesen: Wilnsdorfer CDU Fraktion konstituierte sich

Die Wilnsdorfer CDU hat es sich nicht nehmen lassen, Bürgermeisterin Christa Schuppler für 11 Jahre an der Spitze der Verwaltung Danke für die geleistete Arbeit zu sagen. Dennis Schneider – 1. stellv. Vorsitzender der Wilnsdorfer CDU – übergab zum Abschied einen bunten Blumenstrauß.

Auf bewegte Jahre, mit nicht nur einfachen Entscheidungen bei kommunalem Haushalt, der Schulpolitik, der „Flüchtlingskrise“ und zuletzt während der Corona-Pandemie, konnte die von der CDU Wilnsdorf aufgestellte Bürgermeisterin Christa Schuppler zurückblicken. Dennis Schneider, der zum ersten Mal mit der scheidenden Bürgermeisterin über einen Schülerjob im Museum Wilnsdorf in Kontakt kam und später unter anderem auch von ihr in die Einsatzabteilung der freiwilligen Feuerwehr Wilnsdorf übernommen wurde, fand in dem Gespräch sehr persönliche Worte.

„Besonders möchte ich mich bei den Unterstützerinnen und Unterstützern in meinem Amt als Bürgermeisterin bedanken, sei es im politischen Rahmen, in den Reihen des privaten Umfeldes aber auch bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Rathaus. Ohne diese Unterstützungen wäre Vieles während dieser Zeit nicht möglich gewesen. Ich blicke mit Dankbarkeit auf die 11 Jahre als Bürgermeisterin zurück und hoffe und wünsche den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Wilnsdorf für die Zukunft alles erdenklich Gute“, so Christa Schuppler zum Abschluss des Gespräches.

20201101 2k

Bildtext: Dennis Schneider verabschiedet Bürgermeisterin Christa Schuppler

Die bisherige Vorsitzende Gabriele Wagener hat mit Wirkung vom 28. September 2020 ihr Amt als Vorsitzende des Gemeindeverbandes der CDU Wilnsdorf sowie der CDU Ortsunion Wilnsdorf niedergelegt. Die Geschäftsführung des Gemeindeverbandes geht auf Dennis Schneider als 1. stv. Vorsitzenden sowie den 2 stv. Vorsitzenden Reinhold Kopfer und Schriftführer Klaus Grünebach über. Durch die weitere Besetzung des gesamten CDU Gemeindeverbandvorstandes ist die Partei uneingeschränkt handlungsfähig. Aufgrund der aktuellen Corona–Pandemie Lage hat sich der CDU Gemeindeverbandsvorstand in seiner letzten Sitzung dazu entschlossen, von einer umgehenden Mitgliederversammlung abzusehen. Wir sehen in der momentanen Lage eine zu große Gefahr mit möglichem Ansteckungspotenzial für die Mitglieder der CDU. Diese wurden über die Änderungen auf Vorstandsebene bereits in einem Rundschreiben informiert. Sobald es uns möglich ist, werden wir unserer Mitglieder zu einer Versammlung mit Wahlen einladen.

Christa Schuppler war elf Jahre lang Bürgermeisterin der Gemeinde Wilnsdorf.
Bei der Kommunalwahl unterlag sie knapp dem Herausforderer. Ein Besuch bei ihr im Rathaus

Von Florian Adam

Wilnsdorf. Natürlich sei sie enttäuscht. Wenn sie es nicht wäre, sagt Christa Schuppler – wenn die Wahlniederlage am 13. September sie kalt gelassen hätte: Was würde das über ihre elf Jahre als Bürgermeisterin der Gemeinde Wilnsdorf aussagen? „Das ist ein Job, der allumfassend fordert. Den muss man machen wollen. Ich habe diesen Job voll und ganz gemacht – und gern.“ Die 55-Jährige sitzt am Konferenztisch in ihrem Büro im Rathaus. Bis Ende Oktober ist sie noch im Amt, dann übernimmt Hannes Gieseler. Christa Schuppler ist entspannt, da ist keine Bitterkeit zu spüren, da gibt es keine Seitenhiebe. Sie spricht darüber, wie viel Spaß sie an ihrer Arbeit hatte, wie viel sie ihr auch abverlangte. „Ich habe mich elf Jahre mit viel Engagement eingesetzt, zeitlich und emotional. Aber das hat mir gefallen.“

„Ich habe diesen Job voll und ganz gemacht – und gern.“
Christa Schuppler über die elf Jahre als Bürgermeisterin der Gemeinde Wilnsdorf

Was als Bürgermeisterin auf sie zukommen würde, sei ihr vorab weitgehend klar gewesen. Als Regionalleiterin Süd der Arge, Vorläuferin des Jobcenters, gehörte Wilnsdorf zu ihrem Zuständigkeitsbereich. So kam der Kontakt zur Gemeinde zustande, so lernte die Politik sie kennen und so sprach die CDU sie an, ob sie 2009 nicht für das Bürgermeisteramt kandieren wolle.

Weiterlesen: Ich schaue positiv in die Zukunft

Vor einigen Tagen haben sich Vertreter der „Bürgerinitiative Lärmschutz A45“, der Gemeinde Wilnsdorf und des Landesbetriebs Straßenbau NRW im Baustellenbüro vor Rinsdorf zu einem Austausch getroffen.

Klaus Frettlöh, Jennifer Johannsen (beide Landesbetrieb Straßenbau NRW) und Marco Gräb (zukünftiger Leiter der Außenstelle Netphen, Die Autobahn GmbH des Bundes)  nahmen sich Zeit, die vier Ortvorsteher als Vertreter der Bürgerinitiative, Heiner Otto/Obersdorf, Berthold Daub/Wilden, Klaus Grünebach/Wilnsdorf und Gerhard Moos/Rinsdorf, Bürgermeisterin Christa Schuppler und ihren Kollegen Florian Schmiedl (Fachdienstleiter Bauverwaltung und Liegenschaften, Gemeinde Wilnsdorf) über den aktuellen Sachstand der Baustellen vor Ort zu informieren. Die Bürgerinitiative nutzte die Gelegenheit, die aus der Bevölkerung vorgebrachten Bedenken und Wünsche bezüglich Lärmschutz an der A45 vorzutragen und darüber in einen offenen Austausch mit den Vertretern des Landesbetriebes und der Autobahn GmbH zu kommen. „Es laufen aktuell Prüfungen im Hinblick auf zu erwartende Änderungen der zukünftig in Kraft tretenden 2. Verordnung zur Änderung zur der 16. Bundesimmissionsschutzverordnung  (16. BlmSchV)“, erklärte Klaus Frettlöh. Hieraus kann sich gegebenenfalls eine verbesserte Dimensionierung des Lärmschutzes ergeben. Bürgermeisterin Christa Schuppler betonte, „es ist wichtig, im regelmäßigen Dialog zu bleiben, um größtmögliche Verbesserungen für die betroffenen Menschen in Obersdorf, Rinsdorf, Wilnsdorf und Wilden an der A45 unbedingt umzusetzen“.

Weiterlesen: Informativer Austausch zum Stand des Ausbaus der A45, „Bürgerinitiative Lärmschutz A45“ besucht...

Gerne hat die CDU Wilnsdorf unsere Landtagsabgeordnete Anke Fuchs Dreisbach auf ihrer Sommertour begleitet und u.a. die Firma Klein, Fachbetrieb für Reinigungs- und Hygieneartikel in Wilnsdorf besucht. Im Industriegebiet Lehnscheid hat sich der Betrieb seit den 70er Jahren beständig fortentwickelt und beschäftigt mittlerweile über 200 Mitarbeiter.
Besonders hat die Logistik beeindruckt, die auch beim Vorhalten von 12.000 verschiedenen Waren in dem großen Lager und die Versorgung des Drei-Länderecks (Nordrhein-Westfalen, Nord- und Mittelhessen sowie Rheinland-Pfalz im östlichen Bereich) mit Produkten und Komplettlösungen in den Bereichen Sauberkeit, Hygiene und Frische nötig ist. Der deutschlandweite Verkauf dieser Waren wird durch die GVS-Group (GVS-Grossverbraucherspezialisten eG) und seinen 17 Mitgliedsbetrieben sichergestellt.
Frau Fuchs Dreisbach kann aus dem Gespräch einige Anregungen mit in den Gesundheitsausschuss des Landtages nehmen und wird die Erkenntnisse dort vortragen.

Weiterlesen: Besuch bei Fachgroßhändler im Gesundheitsbereich W. Klein in Wilnsdorf

Auf Initiative des adfc (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club) war ein Fernseh-Team des WDR vor Ort am Rad- und Fußweg im Industriegebiet Lehnscheid an der Essener Straße. Der idyllisch und sicher verlaufende Radweg zwischen dem Industriegebiet und der Ortschaft Rinsdorf ist auf Veranlassung des Landesbetrieb Straßen NRW für eine Nutzung geschlossen und soll es bis zum Ende der Erneuerung des Brückenbauwerks auch bleiben. Der Landesbetrieb begründet die Sperrung mit seiner Verkehrssicherungspflicht gegenüber den Nutzern der Wegeverbindung, falls bei Arbeiten am Brückenbauwerk Gegenstände oder Bauteile herabfallen und insofern Nutzer treffen bzw. schädigen könnten.

20181121k

Während der Fahrzeugverkehr durch eine Überbauung im Baustellenbereich relativ gefahrlos die Baustelle passieren kann, haben Fußgänger und Radfahrer gezwungenermaßen nur noch die Möglichkeit den langen rd. 1 Kilometer langen und ungesicherten Seitenstreifen an der Landstraße zu nutzen.

Weiterlesen: Aktuelle Situation am Rad- und Fußweg zwischen Rinsdorf und Wilnsdorf bedenklich – CDU unterstützt...

Fleißige Hände ließen in den vergangenen Tagen die Nähmaschinen rattern. Aus gespendeten Stoffen konnten so 100 Mund/Nasen-Schutzmasken gefertigt werden.
Diese übergaben jetzt Gabi Wagener von der CDU Wilnsdorf sowie die beiden Näherinnen Gaby Picken  und Helga Ginsberg an die Leiterin der Flüchtlingshilfe, Frau Sonja Sabel, die sich sehr erfreut über diese spontane Unterstützung zeigte.
Die Bürgermeisterin Christa Schuppler begrüßte das Engagement und lobte den Einsatz für die Flüchtlingshilfe.

Wegen den derzeit geltenden Abstandsregeln erfolgte die Übergabe mit entsprechender „Distanz“

20200805 1k

v. l. Sonja Sabel (Ehrenamtskoordination Flüchtlingshilfe) GemeindeSchwester in der Ev.-Ref. Kirchengemeinde Rödgen-Wilnsdorf, Mitglied im Initiativkreis des Ökumenischen Netzwerkes und Näherin Helga Ginsberg

Weiterlesen: CDU Wilnsdorf hilft.

Vor einigen Wochen besuchte die CDU Fraktion Wilnsdorf die örtliche Polizeiwache. Deren neuer Dienststellenleiter Herr Künstler begrüßte die interessierten Fraktionsmitglieder und zeigte zunächst einige statistische Erhebungen. Danach gehört Wilnsdorf immer noch zu den eher sicheren Kommunen des Kreises Siegen-Wittgenstein. Seit Jahren bewegen sich die von außen gebotenen Einsätze auf einem ziemlich gleichbleibenden Niveau. Dazu haben sich allerdings neue Anforderungen bezüglich Verwaltung und Digitalisierung hinzugesellt. Der Austausch der Dienstfahrzeuge, die Ausstattung mit Diensthandys sowie weitere technische Neuerungen wurden ausdrücklich begrüßt. Herr Künstler und die beiden ebenfalls anwesenden Bezirksbeamten beantworteten im weiteren Verlauf des Besuches sehr eingehend die vielen Fragen aus den Reihen der CDU Fraktion. Besonders wurde auch auf die gute Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung hingewiesen. Hier sind unter anderem Schulungen der Mitarbeiter des Ordnungsamtes geplant. Aufgabe- und Arbeitsteilung auf interkommunaler Ebene sind ein weiteres Ziel, welches angestrebt wird.

Die CDU Fraktion dankt sehr herzlich für den Gedankenaustausch und wird die angesprochenen Anregungen in ihre fraktionellen Beratungen einfließen lassen.

20200323k

Die Mitarbeiterinnen stellen sich seit über 25 Jahren Tag für Tag den anspruchsvollen Aufgaben und verdienen dafür höchste Anerkennung und Unterstützung. Bei dem traditionellen Grünkohlessen während der CDU Mitgliederversammlung und der jährlich durchgeführten Weckmänneraktion CDU Wilnsdorf wieder um Spenden gebeten. Vor wenigen Tagen erfolgte nun die Übergabe von 1200,-- Euro. Ein respektabler Betrag, zustande gekommen durch die Großzügigkeit vieler Bürgerinnen und Bürger und der CDU Mitglieder aus Wilnsdorf.

20200225k
v. l.. Dennis Schneider (stellv. Vors. CDU Wilnsdorf); Dagmar Geisweid (stellv. Vorsitzende Sprecherin Pflegekreis Wilnsdorf); Gabriele Wagener (Vorsitzende CDU Wilnsdorf); Klaus Grünebach (Vorsitzender Sprecher Pflegekreis Wilnsdorf)

Landtagsabgeordnete

Bundestagsabgeordneter

Anke Fuchs-Dreisbach Volkmar Klein

a.fuchsd

v.klein

icon insta icon fb icon www

icon insta icon fb

 

 

Abgeordneter EU

Bundeskanzlerin

Peter Liese
Angela Merkel

p.liese

a.merkel

icon insta icon fb icon www

icon insta icon fb icon www

 

 

instagram logo

facebook logo

Quelle: www.cdu-si.de

Quelle: www.CDU.de & www.cdu-nrw.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.